Serienkritik: Poldark Staffel 1

© Edel:Motion
Wer hier bereits eine Weile mitliest, der dürfte von meiner ausgeprägten Schwäche für englische Serien mitbekommen haben. Egal ob England selbst oder Schottland, Irland, Wales und Co: Ich liebe die Inseln. Entsprechend groß war die Vorfreude auf "Poldark" mit Aidan Turner in der Hauptrolle. Was die Serie kann, dass erfahrt ihr in der Besprechung.

Story


Im Jahr 1783 kehrt Ross Poldark (Aidan Turner - Der Hobbit, Chroniken der Unterwelt, Being Human) vom Unabhängigkeitskrieg zurück und muss feststellen, dass in Cornwall nichts mehr ist, wie es war: Sein Vater ist tot, der Familienbesitz mitsamt der dazugehörigen Minen heruntergewirtschaftet und verschuldet, und seine Jugendliebe Elisabeth (Heida Reed) wird in wenigen Wochen seinen Cousin Francis (Kyle Soller) heiraten.
Trotz dieser Rückschläge möchte Ross seine Heimat nicht verlassen. Er ist fest dazu entschlossen, sein Erbe anzutreten und die Zinnminen seiner Familie wieder in Betrieb zu nehmen. 



Kritik


Hach ja, britische Historiendramen. Wenn ich für irgendetwas eine ausgeprägte Schwäche habe, dann das. "Poldark" erfüllt dann auch sämtliche Bedürfnisse, die an eine solche Serie gestellt werden, mit Bravour. Wir haben einen tollen, sympathischen, charismatischen Hauptdarsteller (Aidan Turner, bekannt aus den "Hobbit" Filmen), der sich aus einer umfassenden Krise herausarbeiten muss. Ihm zur Seite steht Eleanor Tomlinson als Demelza, die sich nach und nach als richtiger Schatz entpuppt. Erfreulich ist auch, dass die Frauen in dieser Serie alles andere als hilflose Weibchen sind, stattdessen bekommen wir gut geschriebene, vielschichtige Figuren auf allen Seiten präsentiert. Zwischen den beiden Schauspielern stimmt dann auch die Chemie, und so fiebert man während der insgesamt acht Folgen schnell mit.
© Edel:Motion
Technisch gesehen handelt es sich um ein Remake, bereits in den 70er Jahren nahm man sich der Romanvorlage von Winston Graham an und produzierte eine Serie. Der damalige Hauptdarsteller, Robin Ellis, hat hier übrigens als Richter einen kleinen Gastauftritt. Das macht aber nichts, denn die acht Episoden sind randvoll gepackt. "Poldark" springt zwischen den Genres hin und her, erlaubt sich romantische Anflüge, ist im nächsten Moment ein handfestes Drama und übt sich auch gerne mal in Sachen Gesellschaftskritik. So bleibt es immer spannend und wendungsreich.
© Edel:Motion
Gelobt werden müssen neben den guten Darstellern aber auch die heimlichen Stars dieser Serie. Da wäre zum einen die herrlich rauhe Landschaft von Cornwall, die hier wirklich imposant in Szene gesetzt wird. Da stört auch nicht, dass Ross Poldark beinahe in jeder Folge allein ausreiten muss, um in der Landschaft über Dinge nachzudenken. Untermalt wird das alles von der traumhaft schönen Musik von Anne Dudley. Hier mischen sich Trauer, Sehnsucht und Hoffnung zu einprägsamen Melodien zusammen. Da dürfte man selbst noch Freude dran haben, wenn man mit der Serie sonst nichts zu tun hat. Ein absoluter Anspieltipp. Tja, und dann sind da noch die Kostüme und die Sets, die bis in das kleinste Detail mit Leben gefüllt werden. Es ist wirklich selten, dass bei einer Serie wirklich alles perfekt ist, aber "Poldark" schafft das mühelos. Wer sich für Historiendramen begeistern kann, der sollte hier einen Blick riskieren, die Chance auf eine Enttäuschung war selten so gering.

Fazit


"Poldark" bietet in seiner ersten Staffel einen nachdenklichen Helden in allerfeinster Tradition, dazu ansehliche Kulissen und eine gehörige Portion Drama. Der ganzen Sache nicht schwer seufzend zu verfallen, entpuppt sich dementsprechend als enorm schwierig. Für Fans von Historiendramen, Anhänger der Fraktion "grübelnder, strahlender Held von nebenan" und all diejenigen, die restlos begeistert sind, wenn Erzählstränge durch einen wilden Galopp an der kantigen Küste Cornwalls abgeschlossen werden gilt hier eine uneingeschränkte Empfehlung. 


Die Blu-ray


Die Blu-ray im Vertrieb von Edel:Motion ist seit dem 7. April 2017 im Handel erhältlich. Sie kommt im regulären Amaray-Keepcase ins Haus, enthalten sind zwei Discs. Erfreulicherweise liegt ein Wendecover bei, so dass der FSK-Aufkleber einem nicht permanent ins Gesicht springt. In der Hülle finden sich außerdem drei hochwertige Prints mit Motiven aus der Serie sowie eine Postkarte, welche auf die zweite Staffel hinweist. Sowohl die deutsche als auch die englische Tonspur liegen in gut abgemischtem DTS-HD MA 2.0 vor. Über das Bild kann sich ebenfalls nicht beklagt werden, die Farben sind intensiv, die Schwarzwerte und Kontraste überzeugen ebenfalls. Überzeugend ist auch das Bonusmaterial. Knapp 140 Minuten davon sind mit dazugepackt worden. Die erste Folge kann mit Audiokommentar angeschaut werden. Es gibt zahlreiche Featurettes rund um die Figuren und die Entstehungsgeschichte der Serie. So können Interessierte voll und ganz in die Welt von Ross Poldark eintauchen.

Infos zur Serie


Originaltitel: Poldark
Produktionsjahr: 2015
Genre: Drama
FSK: 12
Laufzeit: ~ 602 Minutenfür acht Episoden
Regie: Edward Bazalgette
Drehbuch: Winston Graham
Darsteller: Aidan Turner, Heida Reed, Eleanor Tomlinson, Ruby Bentall, Kyle Soller, Jack Farthing, RIchard Hope u.a.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Bitte seid nett zueinander. Beleidigungen jeder Art, Spam und Kommentare die nichts zum Thema beitragen werden entfernt.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...